Generalkonsulin Dr. Christine Althausen besucht die Chinesisch-Deutsche Hochschule

Am 21. November besuchte die neue Generalkonsulin der BRD in Shanghai, Frau Dr. Christine Althausen, die Chinesisch-Deutsche Hochschule der Tongji-Universität. Der Senatspräsident der Universität, Prof. FANG Shou`en, begrüßte sie und dankte in dem Gespräch dem Generalkonsulat für die langfristige Unterstützung. Er betonte, dass die deutsch-chinesischen Kooperationen ein wichtiger Bestandteil der Internationalisierung der Tongji-Universität sei und drückte seine Hoffnung aus, dass die Kooperationen mit deutschen Partnern in den Bereichen Bildung, Wissenschaft und Forschung weiter ausgeweitet und vertieft werden können. 

Die Generalkonsulin  zeigte sich beeindruckt von den Erfolgen der deutsch-chinesischen Zusammenarbeit an der Tongji-Universität und lobte die Universität als einen herausragenden Ort für die Förderung der freundlichen Beziehung zwischen China und Deutschland. Dies sei auch der Grund, warum sie als erste Universität die Tongji-Universität besuche.

Auf ihrem Rundgang durch das Chinesisch-Deutsche Haus begrüßte Frau Dr. Althausen die Vertreter der deutschlandorientierten Einrichtungen im Haus und nahm sich Zeit für kurze Gespräche. Im Anschluss traf sie sich mit einigen chinesischen und deutschen Studierende und Lehrkräften der Tongji-Universität zu einem Meinungsaustausch.

Im 3. Stock des Chinesisch-Deutschen Hauses eröffneten die Generalkonsulin und Tongji-Vizepräsident Prof. WU Zhiqiang das neu gegründete CDI-Lab, das als Zentrum für Innovation und Motor für Existenzgründungen wirken soll.

2016 Copyright