Bericht: Teilnahme an der Konferenz zur effizienten Abwasserbehandlung in der chinesischen Industrie

 

Kurz vor Abschluss der diesjährigen TUB/Tongji University-Summer School am Chinesisch-Deutschen Hochschulkolleg (CDHK) in Shanghai nahmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit wahr, der deutsch-chinesischen Konferenz zur effizienten Abwasserbehandlung in der Industrie in China einen Besuch abzustatten. Die Veranstaltung wurde von der Außenhandelskammer (AHK) Shanghai organisiert und wird vom Bundesumweltministerium (BMU) gefördert. Das vielfältige Programm umfasste informative Vorträge, in denen aus chinesischer wie aus deutscher Perspektive die Herausforderungen des industriellen Abwassermanagements in China skizziert wurden. Die Vorträge von deutschen wie chinesischen ForscherInnen und UnternehmensvertreterInnen erweiterten den Horizont der Studierenden nicht nur in technologischer Hinsicht, sondern auch im Hinblick auf landesspezifische Charakteristika der Abwasserbehandlung in der VR China. Die Veranstaltung fand in einer Podiumsdiskussion ihren Höhepunkt, die einige der deutschen Studierenden moderierten und dazu nutzten, die Expertinnen und Experten gezielt zu befragen. Hierbei war insbesondere das in den Wochen zuvor in Vorträgen, Exkursionen und Unternehmensbesichtigungen angeeignete Wissen über die chinesische Kultur, Politik und Wirtschaft hilfreich. Die aktive Beteiligung der Summer School-Teilnehmenden wurde von den Organisatoren als bereichernd empfunden und hinterließ auch bei den Studierenden bleibenden Eindruck. Die Summer School wird von Dr. Sigrun Abels vom China Center der TU Berlin in Kooperation mit dem CDHK organisiert und findet in diesem Jahr zum 16. Mal statt.

 

2016 Copyright