Deutschlandbezogene Institutionen der Tongji-Universität, Schlüssel zu einem erfolgreichen Studienleben

Deutschlandbezogene Institutionen der Tongji-Universität, Schlüssel zu einem erfolgreichen Studienleben 174 2020-10-19 11:16:40

 

Am Nachmittag, 13. Oktober 2020 fand im Medienraum der Deutschen Bibliothek auf dem Siping-Campus im Rahmen der Veranstaltungsreihe „100 Jahre Tongji-Universität und Deutschland“ der Vortrag — “Deutschlandbezogene Institutionen der Tongji-Universität, Schlüssel zu einem erfolgreichen Studienleben” vor einer zahlreich erschienenen Zuhörerschaft statt. Die Veranstaltung war als Präsenzveranstaltung konzipiert, konnte aber auch online verfolgt werden. Frau SU Jiwen, Vertreterin der Chinesisch-Deutschen Hochschule moderierte die Veranstaltung. Frau CHEN Huilan (Deutschen Akademischen Zentrum (DAZ)), Frau WANG Yiyang (International Office), Frau SHI Yanfen (Deutsche Bibliothek) und Frau ZUO Longfei (Chinesisch-Deutsches Fenster) stellten die deutschlandbezogenen Institutionen der Tongji-Universität und ihre Arbeit vor.

 

 

Frau SU Jiwen begann mit einem Überblick über die Chinesisch-Deutsche Hochschule und die deutschlandbezogenen Institutionen der Tongji-Universität, so dass die Studenten einen guten Einblick in die gegenwärtige Zusammenarbeit zwischen Tongji-Universität und Deutschland gewannen. Frau CHEN Huilan stellte den Zuhörern die Möglichkeiten die deutsche Sprache zu erlernen vor und ging besonders auf das DAZ und das Deutschkolleg der Tongji-Universität ein. Dabei wies sie auf die Anmeldeformalitäten hin, die beim Deutschen Akademischen Zentrum und beim Zentrum zur Studienvorbereitung (Deutschkolleg) zu beachten sind, und bot damit Kanäle, mittels denen die Studenten die deutsche Sprache und Kultur kennenlernen können. Danach stellte Frau WANG Yiyang den anwesenden Lehrern und Studierenden die Austauschprogramme der Tongji-Universität mit Partnern in den deutschsprachigen Ländern vor. Die Tongji-Universität hat mit mehr als 20 bekannten Hochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz Austausch- und Kooperationsvereinbarungen geschlossen, und bietet den Studierenden damit viele hochqualifizierte Bildungsangebote. Frau Wang beantwortete freundlich Fragen nach den Austauschprogrammen mit Deutschland und ging dabei auch auf die Bewerbungsbedingungen und -quoten, Anmeldeterminen, Registrierung u. v. a. m. ein.  

 

 

 

Frau Shi stellte mit einem lebhaften Video die Dienstleistungen der Deutschen Bibliothek vor. Die Deutsche Bibliothek verfügt über ein reichhaltiges Ressourcenangebot, bietet gemütliche Sitzecken und organisiert viele Kulturveranstaltungen. Sie ist ein beliebter Veranstaltungsort für chinesisch-deutsche Kulturevents. Darüber hinaus stehen Lesesäle und Studienräume der Bibliothek allen angemeldeten Studenten zur Verfügung und ist zu einem Raum geworden, in dem sich deutsche und chinesische Studierenden gleichermaßen wohlfühlen.

 

 

Die Studentenvereinigung „Chinesisch-Deutsches Fenster“ (CDF) bietet den Studierenden ebenfalls eine Möglichkeit, Deutschkenntnisse zu erwerben.  Die Vorsitzende des Vereins, Frau ZUO Longfei, warb dafür dem Verein beizutreten und seine Arbeit im deutsch-chinesischen Austausch zu unterstützen. Seit der Gründung im Jahr 2015 organisiert das CDF jedes Jahr viele studentische Aktivitäten, seien es Konferenzen, Betriebsbesichtigungen oder kunsthandwerkliche Workshops.

 

 

Im Q & A – Finale erhielten die Studierenden von den fünf Rednerinnen klare Antworten auf ihre Fragen.  Die Veranstaltung endete mit einem Quiz, bei dem es zu guter Letzt noch kleine Gewinne zu verteilen gab.

 

 

2016 Copyright