Eine Reise in die deutsche Literatur

Eine Reise in die deutsche Literatur 70 2021-04-15 10:44:28

 

Am 13. April startete am Nachmittag im Hörsaal der Deutschen Bibliothek die „Reise in die deutsche Literatur“ mit Frau Prof. HUANG Keqin, Professorin für deutsche Sprache und Literatur an der Tongji-Universität, und Frau SUN Liyan, stellvertretende Redakteurin für deutsche und europäische Kultur im Tongji-Universitätsverlag. Anknüpfungspunkt war das Programm „100-Tage-Leseplan für deutsche klassische Werke“. Der Vortrag zog viele Studenten und Lehrer an, die deutsche Literatur lieben. Auch Studenten des deutschen Clubs beteiligten sich aktiv an dem Vortrag.

 

Frau SUN begann mit einer Vorstellung der Idee des „100-Tage-Leseplan deutscher klassischer Werke“: Es handelt sich um eine Liste von Büchern, deren Anmerkungen es dem Leser leichter machen deutsche Werke zu lesen und ihn an die Schönheit der deutschen Literatur heranführen.

 

Danach stellte Frau Prof. HUANG die drei Büchern Brief einer Unbekannten, Immensee und Die Leiden des jungen Werther vor. Sie analysierte Brief einer Unbekannten und wies darauf hin, dass Zweig gut darin ist, die verborgene innere Welt von Frauen durch feine psychologische Beschreibungen zu enthüllen und den Charakter und die Lebensbegegnungen der Figuren zu beschreiben. Dann erläuterte sie das Werk Immensee aus der Perspektive der menschlichen Beziehung und aus der Ebene der Sprache. Theodor Storms poetischer Realismus symbolisierte die Entwicklung der Handlung und das Schicksal der Charaktere, beschrieb die sentimentale Liebesgeschichte und drückte das Leben poetisch aus, was einen hohen künstlerischen und ästhetischen Wert hat. Abschließend führte Frau Prof. HUANG in die Hintergründe der Entstehung von Die Leiden des jungen Werther, in die Haupthandlung und ihren Einfluss auf die europäische Literaturkreise ein; sie veranschaulichte Werthers Lebensgang und psychologische Entwicklung auf schematische Weise, wobei sie den scharfen Widerspruch zwischen Idealismus und Realität betonte. Der Vortrag wurde durch von Studierenden gelesenen Auszügen aus den deutschen Werken unterbrochen. chen Literatur heranführen.

 

 

Diese Veranstaltung war eine Vorlesung zur deutschen Literatur, die die jungen Studierenden begeisterte und die Referenten mit reger Teilnahme belohnte.

 

2016 Copyright