NACHHALTIGE MOBILITÄT GESTALTEN – AUFTAKT DES TUB/TONGJI-ALUMNI-SEMINARS AM CDHK IN SHANGHAI

NACHHALTIGE MOBILITÄT GESTALTEN – AUFTAKT DES TUB/TONGJI-ALUMNI-SEMINARS AM CDHK IN SHANGHAI 1672 2018-10-06 16:41:04

 

NAMOS

Copyright Dr. Annette Erpenstein

 

Nachhaltige Mobilität gestalten – oder, was kommt dabei heraus, wenn chinesische und deutsche VerkehrsplanerInnen, StadtplanerInnen, ArchitektInnen, VerkehrsforscherInnen, ÖkonomInnen, SozialwissenschaftlerInnen und ÖkologInnen das globale Thema Mobilität und Stadtentwicklung aufrufen?:

 

  • sie diskutieren das chinesische Konzept der „ökologischen Zivilisation“,
  • sie fragen sich, wie wir zukünftig leben und unsere Gesellschaften gestalten wollen, und
  • sie überdenken, wie nachhaltig unsere Pläne für die Mobilität von morgen sind.

 

Das geht nur interdisziplinär und möglichst global. Und so begrüßte zum Start des einwöchigen Fach-Alumni-Seminars „NAMOS – Nachhaltige Mobilität in der Stadt“ die DAAD-Generalsekretärin, Frau Prof. Dr. Rüland, die Gäste des CDHK der Tongji U und des TUB-China Centers in Shanghai: Deutschland-Alumni aus dem Norden (Beijing), dem Süden (Lanzhou), dem Osten (Qingdao) und dem Westen Chinas (Xinjiang) und WissenschaftlerInnen der TUB, darunter die Professoren O. Schwedes, A. Werwatz, L. Dienel, V. Trommsdorff und S. Abels. Dr. C. Bode (CDH-Beauftrager des DAAD) erinnerte in seinem Grußwort an die Anfänge der urbanen Mobilität in China und Oliver Schwedes erläuterte die Dimensionen der Mobilitätsforschung. Dann ging es hinaus ins Feld – Shanghai zu Fuß, mit der U-Bahn, Fähre und Taxi beim gemeinsamen Stadt-Walk mit Dr. Annette Erpenstein und Fanny Hoffmann-Loss von den Shanghai Flaneuren entdecken.

 

Mega City on the move – spannender, lustiger und bewegter kann ein chinesisch-deutscher Mobilitätsworkshop kaum beginnen!

2016 Copyright