Hand in Hand zur nachhaltigen Welt: "Globale Konferenz für Nachhaltige Fertigung 2019" an der Tongji-Universität

Hand in Hand zur nachhaltigen Welt: "Globale Konferenz für Nachhaltige Fertigung 2019" an der Tongji-Universität 715 2019-10-14 11:53:35

 

Unter dem Motto „Hand in Hand zur Nachhaltigkeit auf der ganzen Welt“ fand am 10. Oktober die dreitägige „Globale Konferenz für Nachhaltige Fertigung 2019“ in der Tongji-Universität statt. Weitere Kooperationspartner der u.a. vom CDC und dem CDHK gesponserten Veranstaltung waren die Technische Universität Berlin und das Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung. Mehr als 200 Experten und Wissenschaftler aus 23 Ländern tauschten sich über den Umgang mit den Herausforderungen der ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Nachhaltigkeit im Bereich der Fertigung aus. Prof. Dr. WU Zhiqiang, Mitglied der Chinesischen Akademie für Wissenschaft und Vizepräsident der Tongji, begrüßte die Gäste bei der Eröffnungszeremonie ebenso wie Prof. Dr. BIAN Yongming, Dekan des Kollegs für Maschinenbau und Energietechnik. Prof. Dr. ZHANG Weimin vom Kolleg für Maschinenbau und Energietechnik und Prof. Dr. Ganiyusufoglu, Gastprofessor der Tongji-Universität sowie Gewinner des chinesischen Freundschaftspreises, fungierten gemeinsam als Vorsitzende des Organisationskomitees.

 

 

Prof. Dr. WU Zhiqiang betonte, dass die Tongji-Universität in seinem Fachbereich Stadtplanung angesichts der globalen Ressourcenknappheit viele bahnbrechende Beiträge zur nachhaltigen Entwicklung Chinas sowie der ganzen Welt leisten würde. Außerdem habe die Universität Dienstleistungen für afrikanische Länder erbracht und dabei fruchtbare Ergebnisse erzielt. Neben der traditionell starken Kooperation der Tongji-Universität mit Deutschland wurden auch die internationalen Kooperationen mit Frankreich, Italien, Finnland, Spanien und der Europäischen Union sowie den Vereinten Nationen verstärkt. Nachhaltige Fertigung sei ein wichtiger Bestandteil der globalen Entwicklung und erfordere deshalb die Zusammenarbeit aller Parteien. Dabei drückte er auch seine Hoffnung aus, den Austausch und das Verständnis füreinander während der dreitägigen Konferenz zu vertiefen sowie die Forschungsentwicklung der Tongji-Universität im Bereich nachhaltige Fertigung weiter voranzutreiben.

 

Die „Globale Konferenz für Nachhaltige Fertigung“ ist seit 2003 ein wichtiges Jahres-Treffen der Internationalen Akademie für Produktionstechnik, einer weltweit führenden internationalen Organisation für die Forschung der Produktionstechnik. Während der diesjährigen Konferenz wurden 9 Keynote-Vorträge gehalten sowie 120 Arbeiten zu den Themen nachhaltiges Produktdesign, nachhaltiger Fertigungsprozess und nachhaltige Fertigungssysteme vorgestellt.

 

 

 

Zu den Keynote-Referenten gehörten Prof. Dr. Seliger, Gründer der Konferenz, Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften und ehemaliger Vizepräsident der Technischen Universität Berlin; Prof. Dr. Lauwers der Universität Leuven in Belgien, Mitglied der Internationalen Akademie für Produktionstechnik, Prof. Dr. Kohl, Vizedirektor des IPKs des Frauenhofer-Instituts, Prof. Dr. Jack HU, Akademiker der Chinesischen Akademie für Ingenieurwissenschaft, Akademiker der Amerikanischen Akademie für Ingenieurwissenschaft und Vizepräsident der Universität von Georgia (U.S.A). Weitere international renommierte Professoren waren Prof. Dr. Abramovici, Fachkoordinator der Fakultät für Maschinenbau des Chinesisch-Deutschen Hochschulkollegs und Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften, Prof. Dr. Ishikawa aus Japan und Prof. Dr. Kara aus Australien.

 

Während der Konferenz fand auch eine Sondersitzung für internationale Postgraduierte aus China, Deutschland, den USA, Südafrika und Indien statt, die intensiv über die Herausforderungen der ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Nachhaltigkeit im Bereich der Fertigung und der Recyclingwirtschaft führten.

2016 Copyright